Julia Hansen, in Hamburg geboren, ist als freie Bühnen- und Kostümbildnerin für Oper, Theater und Tanz tätig. Ihre letzten Engagements führten sie mit Castor & Pollux an das Theater an der Wien, mit Don Pasquale zum Glyndebourne Festival /England und mit Giasone und Agrippina an die Vlaamse Oper/Belgien. Regelmäßig hat sie an der Opera national du Rhin in Strasbourg gearbeitet für die Produktionen La Belle Helene, Werther, Platée, Der Rosenkavalier und zuletzt Die Zauberflöte.

Zwischen 2007 und 2011 war sie außerdem Ausstattungsleiterin am Stadt Theater Bern in der Schweiz, wo sie unter anderem: Viaggio a Reims, Traviata, Il Barbiere di Sivilgia, La Boheme und Don Giovanni ausgestattet hat. Il Viaggio a Reims und Il Barbiere die Siviglia wurden zudem koproduziert mit der Opera Oviedo/Spanien und der Israeli Opera/Tel Aviv. An anderen Häusern war sie mit Stücken wie Nozze di Figaro (Köln), Rigoletto (Nancy), Elegie für junge Liebende, Albert Herring und Rasputin (Lübeck) und Pirame & Thisbe (Nantes) vertreten.

Neben verschiedenen Nominierungen und Preisen für ihre Ausstattungen zeichnete sie zuletzt Le Syndicat Professionnel de la Critique de la France für die Inszenierung von Platée in Strasbourg mit dem 1. Preis für das beste Bühnen- und Kostümbild der Saison 2009/2010 aus. Zukünftige Produktionen führen sie an das Royal Opera House London, Aalto Theater Essen, Théâtre du Capitole Toulouse und erneut an die Vlaamse Oper Belgien und zum Glyndebourne Festival. (Stand März 2013)

Mehr Informationen zu Julia Hansen:

http://www.juliahansen.de/