Alessandro Talevi, geboren in Johannesburg, studierte Musik und Kunstgeschichte an der südafrikanischen Witwatersrand-Universität und Korrepetition an der Royal Academy of Music. Kürzlich wurde er als Mitarbeiter an die Royal Academy of Music berufen. Seine Produktion von „Pelléas et Mélisande“ am Londoner Sadler´s Wells Theater wurde 2008 für den Royal Philharmonic Society Award nominiert.

Dank der Unterstützung von William und Judith Bollinger wurde Alessandro Talevi künstlerischer Leiter der „Independent Opera“ am Sadler´s Wells Theater, wo er „Pelléas et Mélisande“, „The Sofa/The Departure“, „Orlando“ und „La scala di seta“ inszenierte. Jüngste Regiearbeiten waren unter anderem „La Traviata“ (Cape Town Opera, Südafrika), „Amadigi di Gaula“ (Central City Opera, Colorado), The Turn of the Screw (Opera North, Leeds), “Der Barbier von Bagdad” (Buxton Festival, Derbyshire) oder “La Cenerentola” (Oper Malmö).
In dieser Saison folgen “Katja Kabanova” am Landestheater Coburg, „The Turn oft he Screw“ an der Central City Opera, Colorado und an der Israeli Opera, „Don Giovanni“ an der Opera North, Leeds sowie “Anna Bolena” und “Roberto Devereux” an der Welsh National Opera.  (Stand: April 2013)

 

Mehr Informationen zu Alessandro Talevi:

http://www.alessandrotalevi.com/